Urlaub mit Folgen… Teil 2Am nächsten Tag wachte Monika eng an Thomas gekuschelt auf, von ihre Tochter war auch noch nichts zu hören. Thomas schlief auch noch fest und so schlich sich Monika leise aus dem Zimmer ins Bad. Wo sie lange unter der Dusche nachgedacht, wie sie aus der sache mit dem alten Mann raus kommt. ,, Ich werde auf keinen fall mit im Ficken!” Sgte sie zu sich selber.Beim betreten des zimmers, sah sie wie ihr Mann und ihre Tochter ausgelassen im Bett herum zu tollen. Und denkt sich ,,Diese Familie zerstört der alte Mann nicht.”,,Guten morgen schatz, fertig mit duschen?” Begrüßt er sie,, Ja, bin ich. Hab ich dich ge­weckt?”,, Nein, das war unsere liebe tochter. Sie Möchte ganz schnell wieder zum Strand.”,,Ok, ich pack die sachen und ihr könnt euch in der Zeit fertigt machen.,,Essen können wir vom buffet mit zum strand nehmen, und da essen.”Sie war froh darüber, vielleicht würde sie der alte Mann nicht sehen oder erst garnicht dasein. Als die drei fertig waren, und am Restaurant ankamen sah sie ihn schon.,, Bitte bitte…nicht.” denkt sie sichAber er sah sie und winkte gleich mit dem Handy. Ihr blieb nicht anderes über als mit ihm zu sprechen. Das sie es nicht machen wird und auch nicht kann.,,Schatz geht ihr doch schon mal zum Strand ich hole das essen, hab auch noch was im Zimmer vergessen.” Sagt sie zu ihm,,Ok, schatz wir sind da wo wir gestern waren.”Ihr Mann nimmt die Tochter an die Hand und geht zu ausgang. Sie schaut die gnze zeit hinterher, und denkt,, ich schaffe das, der bekommt mich nicht klein.” In einer stillen Ecke winkt sie ihn zu sich.Er wollte sie zu Begrüßung küssen was sie aber verhindderte, indem sie einen Schritt zurück machte und den alten Mann von sich weg drückte.”Hallo schöne Frau, nicht so zickig, Du weißt was Dich heute nochmal erwartet nicht wahr?” sagte er„Ich glaube nicht… Ich werde mit ihnen nicht Schlafen”, ,,Dann wird dein Mann das Video bekommen, und das willst du doch nicht?”,,Nein, aber wir werden auch kein Sex haben.”Doch plötzlich fasste er ihre mit einer Hand an ihrer Hand und mit der anderen in ihren Schritt.,,Lass sie das, ich möchte das nicht!”„Sei nicht so schüchtern, gestern warst du es sicher auch nicht gewesen”, fuhr er sie an.„Nein, bitte nicht, hör auf!” Sie hauchte es fast hinaus. ,,Das gefällt dir doch du kleine Ehehure!”„Nein”, fuhr sie ihn an.„Ach, und dein Slip wird von selbst pitschnass?”„Oh mein Gott, bitte nicht¨ sagt eine ungläubige Monika weinerlich.Monika hoffte, dass sie aus der Sache raus kam, ohne den alten Mann berühren zu müssen. Sie hasste ihn und nichts an ihn war wirklich attraktiv in ihren Augen.„Hör auf damit, Honey. Komm jetzt her zu mir!¨ sagte er in einem tiefen Befehlston. Der canlı bahis alte Mann tat etwas völlig überraschendes. Er umfasste mit beiden Händen Monika Kopf und presste seine Lippen auf ihre. Er küsste sie hart.„umpfffff¨ stöhnte Monika überrascht in sein Mund. Sie weigerte sich zuerst, ihren Mund zu öffnen. Als er ihr eine sanfte Ohrfeige gab, gab sie jedoch den Widerstand auf, öffnete ihren Mund und ließ seine fordernde Zunge rein. Monika bemerkte erschrocken, wie gut ihr der Kuss gefiel. Der alte Mann war ein hervorragender Küsser und seine Lippen fühlten sich gut an. Instinktiv küsste sie zurück und ihre Zunge tänzelte mit seiner Zunge, während sie ihre Augen verschloss. Sie ließ sich etwas gehen, als ihr Körper an seinen Körper gepresst wurde. Die Ecke füllte sich bald mit den Geräuschen ihrer feuchten Küsse und Monika leichte Stöhnen. Der alte Mann trennte seine Lippen von ihre und ließ sie einige Atemzüge machen, bis er sagt ,, lass uns auf dein zimmer gehen, welche Nummer habt ihr?”,,316” sagte sie mit zittrige StimmeSchnell waren sie in ihrem Zimmer. Monika atmete tief durch. Sie wusste instinktiv, dass sie keinen anderen Ausweg hatte, als sich den alten Mann hinzugeben. Sie hoffte jedoch ihn schnell kommen zu lassen.„ Zieh den Kleid aus! forderte er sie auf, ich will ein bisschen mehr von deiner Figur sehen.”Er kam auf sie zu stellte sich hinter sie. Mit einer Hand öffnete er das Bikini Oberteil, die andere Hand griff ihr an die Brüste. Nachdem das Oberteil auf dem Boden lag, befummelten seine Hände ihre Brüste.„Na also es geht doch”, meinte er, und fuhr mit beiden Händen über ihre steifen Nippel. „Mmmm, schöne feste Titten, normalerweise vögel ich nicht so schöne Frauen. Ich freue mich schon darauf, meinen harten Schwanz in dieses Loch zu stoßen.”Eine seiner Hände griff ihr direkt zwischen die Beine. Monika biss sich auf die Lippe, sie wollte das hier so schnell wie möglich hinter sich bringen. Ihr Körper war angespannt und zuckte leicht bei der Berührung.,,Du geile Eheschlampe bist ja schon ganz nass!” Flüstert er ihr ins Ohr.Seine ganzen Finger waren benetzt und klitschnass. Ohne zu zögern schubste er sie aufs Bett. Er küsste ihren Rücken bis hinunter zu ihrem Po. Mit seinen Händen zog er ihre Poritze auseinander und dann durchzuckte Monika wieder ein mächtiger Schlag. Sie spürte seine Zunge direkt auf ihrem Poloch und er leckte und saugte wie ein verrückter. Immer mehr lief sie aus und immer mehr schaltete sich ihr Gehirn aus. Es war einfach unglaublich schön. Während er mit seiner Zunge ihr Poloch weich leckte, massierte er mit seiner Hand ihren Kitzler. Sie konnte nicht anders als laut aufstöhnen ,, oooh jaaaaa…”Als er dann von ihrem Po ab lies und langsam canlı bahis siteleri wieder ihren Rücken nach Oben küsste, streifte er sich von ihr unbemerkt, seine Hose und Unterhose ab. Da er noch in einem weiteren Abstand zu ihr stand, hatte sie dies nicht mitbekommen. Dann beugte er nur seinen Oberkörper zu ihr runter und drehte mit seinen Händen ihren Kopf leicht nach hinten und küsste sie. Nach den Kuss blickte Monika nach unten und beobachtete, wie er sich seine Vorhaut über seine große Eichel hin und her schob. „Nun mach schon”, forderte sie „Nun willst du es?”Mit einem zaghaften Kopfnicken bestätigte Sie Ihm seine Frage.Und bewegte ihr Unterleib leicht hin und her. Er hielt sie an den Hüften fest, drückte seinen langen, dicken Riesenlümmel an ihre Scham und trieb ihn mit leichten Stößen immer tiefer zwischen ihre Beine. Der alte Mann fand genau den Nerv, der ihr den gewissen Kick gab.,,Fich mich endlich du Mistkerl!”,,Bist du geil geworden Schlampe?”Der alte Mann hatte recht, es hatte sie geil gemacht, so wie er mit ihr umgegangen war.,,Jaaa, Fich mich! Zieh in aber vorher raus bevor du kommst, ich nehme die Pille nicht.”Er nahm seinen Riesenlümmel und setzte ihn an ihrer Muschi an. Ein Grinsen überzog sein Gesicht, als er ihr seinen Schwanz mit leichten Stößen immer tiefer in ihre Lustgrotte trieb. Sie zuckte zusammen und hielt die Luft an, als er in sie Eindrang. Wie hypnotisiert starrte sie den alten Mann an, dann schloss sie genießerisch ihre Augen. Kaum hatte er richtig zum Stoßen angefangen, verzerrte sich ihr Gesicht immer mehr.„Gnnnaahhh, mein Gott, das gibt es doch nicht, mir kommt es schon”, presste sie hechelnd hervor!Er fickte sie mit langen kräftigen Stößen. Mit jedem Stoß kam sie ihren ersten Orgasmus, und schreit ihn hinaus„Ooooohhhrr iiiiiiiih, mmmmmmgh ,iiich iiich komme.”,, ich werde deine Fotze kaputt Ficken!”,,STOP, Halt … du Sau zerreißt mich, mach langsam…..”Der alte Mann drückte ihren Hals zusammen ,,ich hab dich gewarnt, jetzt wirds du richtig gefickt, meine kleine Hure!” danach trieb der seine Schwanz weiter in ihr rein. Immer und immer wieder rammte er ihr seinen Schwanz ins Loch.Sie war nur noch Triebgesteuert, die Gefühle aus dem tiefsten Inneren waren so mächtig. Sie spürte einen weiteren Orgasmus heran nahen„JAAAAAAHRRR” schrie sie ihren Orgasmus hinaus.Nach wenigen Stößen zog der alte Mann seinen Schwanz aus ihrer Loch. Während er Monika beobachte die schwer atmend auf dem Bett lag und ihn in die Augen schaute, wichste er seinen Schwanz. Dabei setzte er sich aufs Bett.,, Komm her, setz dich auf mein Schwanz.”Monika kam den Befehl nach, und setz sich langsamm auf den Schwanz.„Uuuuhr” war ihre ReaktionNach guten 10 bahis siteleri Minuten in verschiedenen Stellungen war Monika wieder auf dem Rücken und der alte Mann fickte nach wie vor auf sie ein. ,,Soll ich in dich reinspritzen oder auf deinen Bauch ?” Fragt er sie,,Ja!”,,Was JA?”Monika keuchte, ihr lief die Spucke aus den Mundwickeln, sie konnte vor Geilheit nicht mehr klar denken.,,Soll ich in dir rein spritzen?”,,Egal!”,,Was egal Hure!”,,Ich bin eine Hure die nur gefickt werden will…….. und jetzt spritz endlich in mir ab, ich halt es nicht mehr aus…Oh Gott, stoß doch weiter, fick härter, fick meine Fotze kaputt, zerreiss mich du Sau….”,,Du bist ab sofort meine Hure, du wirst die restliche Urlubzeit für mich da sein, wenn ich dich brauche……..”Monika brachte keine Ton raus, die Fickstöße waren zu heftig und sie hatte keine Kraft mehr.,, Was bist du ?”,,JA, ich bin deine Hure!!!!!!!!!! schrie Monika los ….. benutzt mich, fick mich, iiich ma aache allles waaas DUUU willlst, mach, mach mit mir was du willst…JAAAAAAHRRR”Dann spritze er tief in ihr ab, man konnte sehen das es unzählige Schübe von Sperma waren die er tief in Monikas Fotze reindrückte. Monika fing an zu schaudern, sie hatte wohl einige Orgasmen hintereinander.Der alte Mann packte Monikaa am Hals und drückte leicht zu, gleichzeitig drückte er seinen letzten Spermatropfen in Monikas Fotze rein. Er spuckte ihr ins Gesicht und leckte seine Spucke wieder auf.,,Du bist eine absolut geile hure, es macht Spaß dich zu ficken.”,,Was bist du?”,,Ich bin deine Hure!”Der alte Mann zog seinen Schwanz aus Monikas Öffnung und ein Schwall von Sperma floss heraus, was blieb war ein riesiges Loch in Monikas Unterleib. Der Alte Mann hatte einen Krater hinterlassen. Monika lag vollkommen ausgepumpt und ohne Regung auf dem Bett. Der Alte sah Monika an.,,Und wie geht es dir ? Willst du noch mal mein Schwanz spüren ? Der Schwarze ist ganz verrückt nach dir, du hast Nehmerqualität das muss man dir lassen.”,,Ich bin so furchtbar geil, du hast mich und meine Fotze fertig gemacht, sieh mal wie viel Sperma jetzt noch aus meiner Fotze läuft und wie geschwollen sie ist. Sagenhaft, ich könnte schreien vor Geilheit… und sieh dir das Bettlaken an, vollkommen mit Sperma befleckt.”,,Wenn ich dich brauche melde ich mich meine Hure.”Er verabschiedet sich und geht. Monika blieb noch was auf dem Bett sitzen, streichelte sie sich ihre Fotze.,, Bin ich wirklich ein Hure, die sich von fremden Männer ungeschützt durchficken lässt und vielleicht schwängern? Die ficks sind die besten gewesen, und werden von mal zu mal besser.”Dann ging sie zum Waschbecken, und säuberte sich ein wenig. Erst danach ging sie langsam und taumelt zum Strand.”Endlich, ich hab mir schon riesige Sorgen gemacht! Wir warten hier schon fast anderthalb stunden ” Sagt er entsetzt.,, Entschuldigung, hate ein kleines Problem.”Monika setzte sich erschöpft neben die beiden auf das Handtuch…

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*