Amateur

SaunabesuchRichtig wütend war ich. Sauer und frustriert. Es lief nicht. Weder auf der Arbeit, noch Privat… nicht mal beim Hobby. Ich muss mich abreagieren, also fahr ich los. Nach Hamburg. Mitten in der Woche. In eine Gay-Sauna.Ich hatte zu dem Zeitpunkt eifach keinen Bock mehr und wollte die ganz schnelle Nummer: Einfach nur Ficken. Sonst nichts. Vielleicht etwas küssen. Aber sonst nur: ficken!Angekommen. Parkplatz okay. Eintritt bezahlt. Frage: Was ist los? Antwort: Nicht so viel…Ich: naja, mal schauen. Tasächlich, kaum Leute. Aber doch noch einen Schlüssel gemietet, zur Sicherheit, fürs Privat-Fick-Abteil… denn: mein Ziel war doch klar.Das Handtuch um die Hüften. Ab in die Sauna-Landschaft. Dort: ein Pärchen das sich gegenseitig wichst. Die Latten hochgereckt und stramm umklammert von der Hand des anderen – beide starren auf die Pornoleinwand. Die lassen mich ganz sicher nicht ran, denke ich noch.Dann, direkt neben dem Paar: ein junger Italiener – er sieht zumindest so aus- betrachtet das Paar beim Wichsen. Schaut mich an, als ich langsam an denen canlı bahis şirketleri vorbei Richtung Dampfbad gehe.Blickkontakt, Augenlächeln. Komm, denke ich – er kommt. Setzt sich neben mich, ich fasse ihn ungefragt unters Handtuch an seinen Schwanz und seine Eier. Haarige Bälle und ein hübscher kleiner Schwanz. Massieren, Sofort steht sein Ding.Er fragt, ob küssen ok ist, ich sage ja. Er steckt mir seine Zunge in den Mund, ich lecke seine behaarte Brust, sauge dann seine Nippel. Dann spielt er an meinen rasierten Eiern rum: alles an mir ist rasiert: Arschmöse, Eier, Beine – ich stehe da drauf. Etwas gegenseitiges wichsen.Dann zur Dusche, wir seifen uns ein – überall. Reiben unsere Schwänze aneineinander. Ölige Reibungen, sanftes gleiten der Finger über die Nasse und beseifte Haut. Dann versucht er vorisichtig seinen Finger in meine Arschmöse zu stecken. Ich greife daraufhin feste seine Eier und Schwanz, drücke fest zu. Er stöhnt und drückt seinen Finger in mein Poloch. Ich sage, dass ich ein Abteil habe. Gummis, Gleitmittel- alles da.Wir gehen. canlı kaçak iddaa Bekomme vor Geilheit kaum die Tür auf. Möchte jetzt ficken.Porno läuft im TV. Ich setze mich auf eine Lederbank und spreize meine Beine. Kein Handtuch mehr. Ich ziehe ihm den Gummi über und zieh in am Schwanz ran zu mir. Blase seine Luststange bis zum Anschlag. Immer rein in meine Mundfotze. Er will auch nur noch rammeln. Ich umfasse seinen Arsch und, greife ihm von hinten an seine Eier. Greife ihm von vorne an die Eier. Drück und knete sie. Wichse seinen Schwanz. Er bewegt sich immer heftiger. Hat sich über mich gebeugt, stützt sich mit den Armen an der Wand ab. Ich habe meinen Mund nur noch offen und fickt rein, dabei habe ich seinen harten Prügel fest im Griff. er wird schneller. Kurze Pause. Während ich seine Nippel hart kneife, versuche ich mir Flutschi ins Arschloch zu reiben. Er sieht das, hilft mir: reibt meine Fotze schöne ein, steckt dabei ein paar Finger in meine Pomöse und spielt mit meiner vor Erregung knallroten Rosette. Dann, ohne umschweife, steck er seinen canlı kaçak bahis Kolben in mich rein, steckt seinen kleinen Saftprügel in meine Pomuschi und fickt was das Zeugs hält. Schnell, hart, bis zum Anschlag. Ich wichse mich dabei und zwicke meine Nippel. Er saugt an meinen Nippeln. Pure Geilheit. Ja, darauf stehe ich. Dann kneift er mit einer Hand in meinen Nippel, svhmerz, Geilheit, pure Lust – eine Schauer nach dem anderen durchzuckt mich. Er fickt dabei die ganze Zeit. Neben den schnellen und harten durchgebumse machte er immer wieder langsam, zieht seinen Rammelstabd langsam aus meiner Arschfotze, setzt ihn dann wieder vorsichtig an meine Rosette, um dann hart reinzustoßen – ich werde verrückt uns spüre, dass ich bald abspritze. Ihm geht´s genauso. Ficken, wichsen, er fickt mich, ich wichse meinen Schwanz – dann, Blitze in meinem Koipf, Schauer auf meiner Haut. Ich spritze eine volle Ladung auf meinen Bauch. Mein Poloch verengt sich dabei automatisch, doch er ist noch nicht soweit. Er muss noch ein-, zweimal stoßen. Er bumst nun ruckartig, unregelmäßig, zack, fick, zack, spritz: er kommt. Stöhnt auf, drückt seinen Rücken durch und mit seinem letzten Stoß rammt er seinen Fickprügel nochmal ganz in mich rein – er stöhnt final auf… er ist fertig. Ich auch. Erledigt. Kurzes Nachspiel und duschen.

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*