Eine helfende Hand beim WichsenMein erstes Mal nackt in der Öffentlichkeit war eine überwältigende Erfahrung. Ich erinnere mich noch gerne daran wie ich die Sonne, und danach das Wichsen genoss. Der Geruch von Gras, Erde, Sonnencreme, Schweiß und Sperma waren betörend. Ich bilde mir sogar ein, mein Sperma war an diesem Tag sogar zäher als sonst, er brauchte länger um auf meiner Zunge zu zergehen.Ich hatte bis dahin nackt auf meinem Balkon die Sonne genossen, alleine, aber die Tatsache dass ich nun andere nackt sehen konnte, und dass sie mich ebenfalls nackt sehen konnten, fand und finde ich immer noch ziemlich geil.Es ist immer noch eine sehr sinnliche Erfahrung für mich nackt in der Öffentlichkeit zu sein, aber inzwischen bekomme ich nicht immer eine Erektion wenn ich etwas geiles zusehen bekomme, wie z.B. wenn die Frauen beim Gehen mit ihren Titten wackeln, oder wenn sie mir ihre Fotzen zeigen, auch wenn sie es bewusst machen. Oder wenn ich die (manchmal) prallen Schwänze von Gleichgesinnten sehe. Inzwischen habe ich aber auch gemerkt, dass es OK ist wenn mein Schwanz beim FKK prall wird, die mir zugeteilte Aufmerksamkeit ist sogar sehr befriedigend. Ich genieße diese Nacktheit sehr, und einen blauen Cockring trage ich nun fast immer.Also begann ich regelmäßig die schöne FKK Wiese zu besuchen, die ich am Waldrand gefunden hatte. Eines Tages fand ich aber eine böse Überraschung an diesem Ort. Er wurde von der Gemeinde als Naturschutzgebiet erklärt und für die öffentliche Nutzung gesperrt!An dieser Wiese gab es nämlich ein paar mit Sträuchern geschützten Nischen, mit Platz für 2 oder 3 Personen. Es waren meistens Pärchen da, Mann-Frau, Mann-Mann, seltener Frau-Frau, aber manchmal sogar Gruppen von bis zu fünf Personen, die mich manchmal komisch mamak escort anschauten als ich vorbei ging.Da ich von Natur aus ein bisschen naiv bin, konnte ich mir damals ihr Verhalten nicht erklären; heute vermute ich, dass die Wiese gesperrt wurde weil die Leute es einfach zu bunt getrieben haben ; -) Schade!Meine neue Lieblings- FKK-Stelle am Fluss hätte ich ohne Hilfe des Internets nicht gefunden, sie ist gut versteckt und vom Waldweg aus nicht zu sehen. Es ist sehr ruhig dort, an einem Fluss mitten im Wald, weit weg von der Stadt, und ich kann mich sehr gut entspannen, vor allem nach einem kalten Bier. Dort gibt es offene Bereiche, und eben diese Nischen wieder, die mir zuerst nicht weiter auffielen. Irgendwann fing ich an in den Fluss zu gehen, um mich an warmen Tagen zu erfrischen, und es fiel mir immer mehr auf, dass es hier fast nur Kerle gab. Später fing ich sogar an nackt entlang dieser FKK Stelle am Fluss zu wandern, zum einen um mich die Beinen zu vertreten, zum anderen um zu sehen wer da ist und was gemacht wird. Es hat mich neugierig gemacht weil ich ab und an Kerle mit richtig geilen Erektionen gesehen habe, deren Adern markante Schatten hervor riefen und deren Eichel farbig in der Sonne schimmerten. Der Anblick gefällt mir sehr gut, aber ich hatte nie den Mut um sie anzusprechen oder ihnen zu folgen, obwohl ihre Blicke mich manchmal fragend trafen. Irgendwie war es mir auch ein bisschen peinlich, ich dachte so ein Verhalten wäre beim FKK nicht gern gesehen, und ich wusste nicht wie jemand darauf regieren würde wenn ich eine Erektion bekäme oder mit einer anderen Person Sex haben würde. Heute weiß ich dagegen was Cruising ist, und genieße es sehr.An einem Tag sah ich einen Kerl, der vom Fluss wahrscheinlich sincan escort zu seinem Platz zurück kehrte. Er war schätzungsweise so alt wie ich, mit ähnlichem Körperbau, aber in gegensatz zu mir nicht behaart, er trug sogar eine Glatze. Als er mich sah, fing er an mich intensiv zu beobachten. Er kam wieder und spazierte nun öfter vor mir, sein Schwanz wurde immer praller, er fing sogar an seine Hoden im vorbei gehen vor mir zu massieren, bis er eine richtig geile Latte hatte. Obwohl ich schon den ganzen Tag geil war und mir wegen der Wärme das Bier schnell in den Kopf stieg, fand ich nicht den Mut ihn anzusprechen. Also legte ich mich hin, mit den Gedanken von Sex mit dem prallen Schwanz von vorhin. Wegen der Wärme und des Alkohols fing ich schnell an zu dösen, dabei merkte ich nicht wie mein Schwanz richtig prall wurde. Nach einer Weile öffnete ich langsam die Augen und sah meine Erektion. Die war der Hammer! Sogar ein Tropfen Vorsaft konnte ich an der Spitze sehen. Da es mir nicht mehr peinlich war eine Erektion zu bekommen, dehnte ich mich im Liegen ein bisschen. Als ich zufällig den Kopf drehte sah ich ihn wieder, er war in einer dieser Nischen, und ich konnte sehen wie er kräftig seinen Schwanz masturbierte und dabei meinen Schwanz anguckte!So etwas hatte ich nicht erwartet. Zuerst war ich ein bisschen erschreckt, aber gleichzeitig wurde ich richtig geil, ich fand es total aufregend, dass mich jemand als Wichsvorlage benutzte. Da ich unsicher war, tat ich so als würde ich noch schlafen; ich weiß nicht warum ich dann meine Beine anwinkelte, vielleicht wollte ich unbewusst ihn dazu bewegen seine Nische zu verlassen. Als ich merkte, dass er sich tatsächlich bewegte, tat ich so als würde ich aufwachen, yenimahalle escort guckte ihn in die Augen und senkte unbewusst meine Beine.Das war für ihn eine Einladung! Er kam zurück, setzte sich neben mich und fing an, ohne ein Wort zu sagen, unsere Schwänze zu wichsen, seiner mit der linken Hand, meiner mit der rechten! Es war überwältigend, das war das erste Mal, dass ich eine direkt sexuelle Handlung mit einem Mann hatte, und ich genoss es! Kurz darauf, wahrscheinlich wegen unseres Stöhnens, kam ein dritter Typ dazu, der uns nur zusah und dabei selber masturbierte! Das war nun zu viel für mich! Ich stöhnte leise “Ich komme gleich”, worauf der Kerl neben mir sagte “Es ist OK, ich auch! Lass dich gehen!” Und dann passierte es, ich hatte einen Megaorgasmus, fast zusammen mit dem Kerl, der mir eine runterholte. Unser Sperma spritzte nach oben und vermischte sich auf unseren Bäuchen, Hälsen und Mündern! Er rückte nämlich zu mir als er merkte, dass er auch spritzen muss, und einer von uns (oder beide) spritzte sehr weit. Der Geruch und Geschmack von Sperma war überall, ich war überwältigt! Während mein Schwanz noch ein letztes Mal zuckte, merkte ich dass der dritte Kerl ebenfalls am Spritzen war, nun stöhnten wir zu dritt! Ich werde diese Bilder nie vergessen, 3 dicke, pochende Schwänze, die zusammen eine gewaltige Ladung Sperma aus sich raus katapultieren! Einfach geil!Der dritte Kerl ging als wir alle fertig waren, und ich saß einfach nur da und hatte Schwierigkeiten das Erlebte zu verarbeiten, es waren zu viele neue Eindrücke in so kurzer Zeit.Der Kerl, der mir beim Wichsen half, stand irgendwann auf und wir tauschten ein paar Wörter aus, small talk aus Höflichkeit, ich bot ihm ein Papiertuch an, um den Sperma von seinem Körper zu wischen, was er gerne annahm. Und dann ging er, ich weiß bis heute nicht wer er war.Ich zog dann meine Sachen an und ging dann spazieren um über das gerade Erlebte nachzudenken. Nach einer Weile, während die Sonne auf meiner Haut brennt, weiß ich, dass ich unbedingt wieder kommen muss…

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*