Dorotkas PolenarschWeil am letzten WEgepostet und dann in der Nachflut untergegangen, hier noch einmal:Inspiriert von den grandiosen Bildern von rubensgirl2013 (http://de.xhamster.com/user/rubensgirl2013) habe ich – obwohl ich normal keine BDSM-Neigung verspüre, außer eine wie Doro will es haben – u.a. diese Phantasie gepostet. Beim Sichten meiner Unterlagen fand ich, dass mehr Leute etwas davon haben sollten. Das Initialbild konnte ich nicht mehr auf ihrer Seite finden. – Wenn man auf der Seite “Alle Bildgalerien” anclickt, findet man unter “Mein dicker polnischer Bumsarsch” und “weil so viele danach gefragt haben” die Anregung (also unbedingt anschauen, wenn möglich parallel auf Tablet …) für den Verlauf. Und nun viel Spaß mit der leicht modifizierten Version. Halte ganz still uns bewege Dich nicht einen Millimeter! – Ich komme ganz nah an Dich heran und fange an, Dich zu beschnüffeln. Erst den zarten weißen Hals, dann die Ohren und die Haare. Ich nehme da eine gewisse Note wahr, die meinen Bauch kribbeln und meinen Schwanz hart werden lässt. Jetzt ist der Pullover dran, der schon oft, aber nicht zu oft getragen wurde. Hier finde ich eine Mischung aus Wollwachs, Waschmittel, altem Schweiß und einem Resthauch verschiedener Deos und Parfüms: göttlich. In Trance vergrabe ich Nase und Gesicht in Deinem herrlichen Busen, der sich durch Deinen geiler werdenden Atem wogend um mein Gesicht schmiegt. Genauso verfahre ich rechts und links mit Deinen Achseln, deren frischer, warmer Schweißgeruch meine Geilheit noch einmal steigert. Ganz sachte atmest Du und rührst Dich kein bisschen. Du weiß, was Dir blüht, wenn Du jetzt nicht stillhältst. Lege danach meine Nase auf Deine Lippen, um dort deinen Atem einzusaugen. Wenn eine Sau ankara escort läufig (in der Rausche) ist, riecht das der Eber am Speichel. Bei Dir ist das genauso und ich rieche das! Und werde so zum Eber, der seine Sau decken will. Nur ganz wenig bewege ich langsam meine Nase zwischen Lippen und Nasenlöchern hin und her, um Deinen immer geiler werdenden Hauch aufzunehmen. Mein Speichelfluss vermehrt sich plötzlich. Während ich mich mit wenigen Handgriffen meiner Hose nebst Slip entledige, fange ich an, sabbernd und grunzend erst Deine Lippen – diesen herrlichen Kussmund – , dann nach und nach Deine ganze polnische Fickfresse, Deinen Hals und die Ohren abzuschlecken, bis alles vor Nässe glänzt.Mit eisernem Griff packe ich nun Deinen Nacken und drücke Dich mit dem Kopf ins Bettzeug. Breitbeinig stehst Du mit schräg nach unten ins Bett gewinkeltem Oberkörper vor mir mit Deinem Fickarsch in meine Richtung. Gedämpft quiekst Du in die Bettdecke, wenn ich mit meiner rechten Hand Deinen nur mit String bekleideten Hintern klatsche. Erst mittelfest – immer abwechselnd beide Backen – dann mit voller Wucht, dass mir die Hand genauso brennt wie Dir der Hintern, der mittlerweile feuerrot glänzt.Reiße dann grob den String herunter. Prüfe mit Nase und Zunge Deinen Geilsaft, der den Stoff durchnässt hat. Schiebe dann den Pulli, so weit, dass die feisten Titten frei liegen und Dein Kopf von dem umgestülpten Teil verdeckt wird. Und wehe, Du bewegst Dich! – Genüsslich setzte ich mich auf einen Hocker, dass ich auf einer Höhe ganz nah mit dem Gesicht an Deinem Slawenarsch bin. Lange betrachte ich in dieser Totenstille die unmerklichen Zuckungen in Arsch und Beckenboden. Ich weiß, dass Du jetzt lieber sterben würdest, als auf den ersehnten escort ankara Fick zu verzichten. Grausam lasse ich Dich zappeln und puste / hauche ganz sanft auf Deine Rosette und die Schamlippen. Nach einer weiteren Ruhepause greife ich kneifend in beide rot glühenden Arschkugeln und reiße die Backen auseinander, dass Du nur so keuchst unter dem umgekrempelten Pulli. Stecke Dann meine Nase so tief ich kann in Deinen Fotzenschlitz und lecke dabei alles, was ich von Deinen Schamlippen erreichen kann. Mit der rechten Hand starte ich nun einen groben Daumenfick, wobei die Finger permanent die Clit rubbeln. Mit der linken wichse ich meinen dicken Schwanz gegen Deinen prallen Schenkel, damit Du die Erregung Deines Herrn zu spüren bekommst. Wichse Deine Geilfotze immer heftiger, bis Du mit zunehmendem Ausfluss in Deinen ersten Orgasmus zitterst. Alles an Dir wackelt und wabbelt in gieriger Geilheit als ich Dir endlich mit einem Schlag meinen Riemen in Deinen Lustkanal schiebe. So wie Du ausflippst, bin ich sicher, dass Du momentan Deinen Eisprung hast und Dein ganzer Körper sich danach sehnt, die Gebärmutter mit meiner Ficksoße gefüllt zu bekommen. Knallhart stoße ich in Dich hinein – benutze Dein williges, unterwürfiges Fickfleisch, bis Dich der nächste Höhepunkt ereilt. Kann mit letzter Konzentration ein Abspritzen vermeiden und ziehe meinen Geilschwanz aus Deiner Grotte. Wieder beobachte ich genüsslich die kleinen Nachbeben, die sich von Deinem Beckenboden aus in Stoßwellen in Richtung Bauch und Oberschenkel ausbreiten, während Du unter Deinem Textilversteck erschöpft nach Luft japst. Doch bevor Du Anstalten machen kannst, mir zu entgleiten und Dich bequemer auf das Bett zu legen, spreize ich noch mal Deinen Arsch ankara escort bayan und lasse den vorher gesammelten Speichel auf Deinen zuckende Rosette laufen. Ohne übliches Fingervorspiel quetsche ich meine harte Eichel durch den strammen Ring, was bei Dir eine Mischung aus Schmerz und Lust erzeugt, die sich durch erneutes Quieken und Keuchen äußert. Mit stetigem Druck schiebe ich mein Teil immer weiter in Deinen warmen Darm und genieße das abschnürende Gefühl von Deinem geschmeidigen Ringmuskel, der, weil mein Schwanz an der Wurzel dicker wird, immer mehr nachgeben muss. Noch einmal still halten, dann hacke ich los. Egal, ob ich in 10 Sekunden oder in 10 Minuten komme, ich will nur noch als geiler Eber die rauschige Ficksau unter mir benutzen und alles in sie hineinspritzen, was meine Lenden hergeben.Und die verfällt, wie es sich für eine Sau in diesem Stadium gehört, in die sogenannte Deckstarre. Nur das geile melkende Saugen – erzeugt von den peristaltischen Bewegungen in Darm und Fotze ist die einzige Bewegung in dem unter mir wabbelnden Fickfleisch. Und grunzende Laute aus Kehle und Rachen – im Rhythmus meiner hämmernden Stöße – sind die einzigen Geräusche, die Du von Dir gibst.Immer mehr versinke ich in dieser Mischung aus Trance und Rage, die mein bewusstes Handeln ausschaltet und meinen Köper zur Sexmaschine werden lässt. Immer mehr stöhne, hechele und sabbere ich in meinen Fickrhythmus hinein, bis endlich sich durch Eier, Arsch und Beckenboden der Höhepunkt ankündigt. Der ohnehin schon vollharte Schwanz schwillt noch einmal etwas mehr an, um dann endlich mit unwillkürlichen Konvulsionen in langen Schüben meinen Samen in Deinen schmatzenden Fickdarm zu schießen. Erschöpft – wie vom Blitz getroffen – fallen wir schweißgebadet seitlich aufs Bett. Ich immer noch hinter Dir liegend sauge wieder Deine atemberaubende Düfte ein und eine unendliche Entspannung breitet sich aus…Wenn’s gefällt, stelle ich noch ein paar andere “Doro-Posts” ein

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*